Willkommen in meiner Tierheilpraxis in Aschersleben
Verhaltenstherapie & Gesundheitsberatung für Haustiere - Verkauf von Frostfleisch

Die richtige Belohnung 

Viele klagen immer, dass sie nicht wissen welche Leckerlies sie zum Clickern nutzen sollen.

Was ist wichtig, welches ist das beste Futter? Diese Fragen sind nicht so einfach in einem Satz zu erklären, denn jede Katze ist einzigartig und auch jede hat ihre eigenen Vorlieben. 

Es heißt nun diese herauszufinden. Dazu gebe ich hier einfach mal so einige Ideen weiter. 

Als erstes heißt es, probieren was das Zeug hält. Alles was Ihre Katze frisst, schreiben Sie sich auf.

  •          Nass Katzenfutter
  •          Trockenfutter
  •          Kittenfutter
  •          Wurst
  •          Käse
  •          Obst
  •          Gemüse
  •          Milchprodukte
  •          Fisch
  •          Fleisch (kein Schwein)
  •          Hundefutter    

Testen Sie in Ruhe durch was Ihrer Katze schmeckt. Wenn sie Ihre Liste haben, kommen wir  zu dem 2. Teil: herausfinden was Ihre Katze am liebsten isst. 

Dazu nehmen Sie 3 Lebensmittel aus der Liste und legen sie in einer Reihe aus. Lassen sie nun Ihre Katze aussuchen, was sie am liebsten mag.

Das erste was sie frisst, wird sie am liebsten mögen.

Diesen Vorgang wiederholen sie mit allen Lebensmitteln. Irgendwann bleibt das Lieblingsfressen Ihrer Katze über. 

Tipp: Manche Katzen werden ganz aufgedreht, wenn es um das Lieblingsfutter geht, sie fangen an danach zu Hauen, werden ungeduldig und arbeiten nicht richtig mit. Hier wäre nicht das beste Leckerchen zu wählen, sondern eins was nicht die erste Wahl ist, aber trotzdem gerne gefressen wird.


 Die richtige Belohnung Teil 2

Im ersten  Teil habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie am besten herausfinden, welches Futter Ihre Katze am liebsten mag.

Doch es gibt noch viel mehr als nur mit Futter zu belohnen, dies möchte ich Ihnen heute erklären und zeigen.

Der Click funktioniert auf der Basis der Klassischen Konditionierung. Nach dem Click kommt etwas Tolles.

Also müssen wir uns nur Gedanken machen, was macht unsere Katze gerne macht. 

Fertigen Sie dazu am besten eine Liste an, beobachten Sie Ihre Katze: was tut sie gern, woran hat sie Spaß im Alltag. 

Hier einige Beispiele von mir: 

  • Streicheln
  • Kopfkraulen
  • Kinn kraulen
  • Bürsten
  • Spielen
  • Jagen
  • Leckerlis suchen
  • Kauen/ Rumknabbern 

Sie können diese Dinge als Belohnung einsetzen, also Click und dann wird z.B. das Kinn gekrault (nach dem Click kommt etwas Tolles, findet auch hier statt).

Bei Katzen, die Gewichtsprobleme haben oder Katzen, die nicht so gerne fressen, ist dies eine sehr gute Möglichkeit trotzdem zu clickern. 

Bei Katzen mit Gewichtsproblemen wird oft gesagt „die mag nichts anderes außer Fressen“, dann nutzen wir dies doch und bauen dank der Klassischen Konditionierung eine alternativ- Belohnung auf.