Willkommen in meiner Tierheilpraxis in Aschersleben
Verhaltenstherapie & Gesundheitsberatung für Haustiere - Verkauf von Frostfleisch

Clickern mit verspielten Katzen / Kitten 

Immer wieder werde ich gefragt, ob man auch schon mit kleinen Katzen Clickern kann.
Die Antwort ist ganz klar: Ja!
Jedes Individuum muss ab dem Tag seiner Geburt lernen.  Also können die kleinen Katzen auch schon Tricks erlernen. 
Es gibt allerdings ein paar kleine Regeln, die man beachten sollte, damit beim Clickern kein Frust auf beiden Seiten entsteht. 

1. Regel: 
Kurze Einheiten.
Die kleinen Katzen oder auch große, sehr verspielte Katzen können sich einfach noch nicht so lange konzentrieren.  Daher maximal 5 – 6 Leckerlies (Clicks). 

2. Regel: 
Faxen zwischendurch einfach ignorieren und geduldig warten.  

3. Regel: 
Aufhören, wenn es am schönsten ist, damit das Clickertraining immer positiv aufhört. Auch wenn die Tricks manchmal schwer sind und Mensch und Tier nicht weiter kommen, sollte darauf geachtet werden, dass man ein schönes Ende findet, am besten fragt man dann eine Übung ab, die die Katze schon kann. 

4. Regel: 
Am Anfang leichte Tricks auswählen, wie in der Schule bei uns Menschen, erst mal das Grundgerüst aufbauen.
Sprich: Saubere Targetarbeit, Lenkbarkeit. 


In meinem Video mit der großen verspielten Katze können Sie sehen, dass ich das Nasentarget  nur dann bestätige, wenn er wirklich mit der Nase dran war. 

Die Pfotenarbeit wird komplett ignoriert, da ich ein sauber aufgebautes Nasentarget haben möchte.